Mecklenburger Seen Teil 3

In Waren haben wir dann am Nachmittag diversen Anfängern mit Charterschein geholfen fest zu machen.
Ein Kuhnle Dampfer hat allerdings bevor jemand helfen konnte einen Steg komplett versenkt.
Mich wundert, das dort nicht mehr passiert, nachdem was ich dort so gesehen habe und wie sorglos die Leute ohne Ausbildung sich auf's Wasser trauen.
Waren selbst ist aber immer ganz nett und immer einen Stop wert.
Unter anderem gibt es da mittlerweile zwei 'Läden'

Beide sind allerdings nur auf die Fassade aufgemalt.

Diesmal waren wir hier Essen. Und zwar Heissen Stein.
Man kann zwischen verschiedenen 'kleinigkeiten' wählen. Wir haben erstmal drei davon genmommen und es nicht geschafft. Falls Ihr mal da seid, bestellt erstmal pro Person eine.

Dann ging es über die Seen zurück nach Plau.

Hier soll mal eine neue WOhnlandschaft entstehen. Kann man sich noch nicht so richtig vorstellen.

Foto von einer Brücke in Plau, mit Blick auf die Einfahrt.
Wenn man rechts beim Wasserwanderrastplatz fest macht, muß man über diese Brücke, um zu dem Super Fischräucherer zu kommen. Die gefangenen Fische werden hier in Becken im Fluß gehalten und dann direkt vor Ort geräuchert.

Die nächsten Schleusen waren dann zwar einigermaßen belegt, aber eigentlich ohne Wartezeit.

Diese hier hat die größte Hubhöhe (7 Meter).

Hier dann Bilder aus Lübz.

Dieses Foto finden wir eines der schönsten, die wir jeh gemacht haben.
In groß sind es allerdings noch wesentlich schöner aus.

Hier wurde (mal wieder) gegessen, mit Blick auf den Fluß.

Auch hier scheint es Indianer zu geben.

Und dann muß der Skipper mal wieder saubermachen, während der Smutje mit dem Foto unterwegs ist.