Niagara Falls 1

Von Alexandria ging es dann Richtung Niagara Falls.
Eigentlich wollten wir einen Stop in Manitou Beach machen, weil der Name so schön ist.
Leider gab es da weit und breit kein Motel, sondern nur sehr schöne Häuser, aber keines zum Übernachten für uns.
Haben dann in einem Motel fast direkt am Erie Canal in Rochester übernachtet. War dann auch sehr schön.

Dann aber in Niagara Falls angekommen, bei Regen.
Unser Hotel war aber direkt an den Wasserfällen. Hat so seine Vorteile, wenn man in der Nebensaison reist. Wir haben dann erst Nachts gemerkt, das solche Wasserfälle ganz schön laut sein können.
Also dann doch mal Nachts das Fenster zu gemacht.

 

 

Alles was wir so gelesen und gehört hatten, war 'US Seite der Falls sehr schön, aber die Kanadische viel interessanter'.
Wir waren also nun nur auf der US Seite, und fanden es wunderbar.
Auf der Kanadischen Seite kann man wohl auch eine Führung hinter den Wasserfall machen,
dafür gibt es hier das Hurrican Deck!
Hier mal der Blick von oben.

 

 

 

 

Wir haben dann natürlich den Eintritt bezahlt, um auf das Hurrican Deck runter gehen zu dürfen.
Als erstes bekommt man einen Plastik Umhang und neue Schuhe!
Wir waren zwar korrekt Norddeutsch mit Regenjacken ausgerüstet, aber haben natürlich trotzdem die Umhänge mitgenommen. Gehört ja dazu.
 

 

Man fährt dann mit einem Fahrstuhl im Berg runter und steigt unter den Fällen wieder aus.
Dort geht man dann auch diesem Holzgerüst an und unter den Fällen entlang.

 

Typisch Amerikanisch, das No Smokung Schild.
Wer da seine Kippe anbekommt, muß schon ein besonderes Talent haben.

 

 

 

Das ganze ist schon ziemlich beeindruckend.
Weil wir uns nicht vorstellen konnten, was die Kanadische sonst noch zu bieten hat, sind wir auch nicht mehr rüber gegangen.