Northwest Trek Park

Auf dem Weg zurück nach Seattle lag noch ein Wildpark. Sowas gibt es ja in Deutschland auch haufenweise, aber hier ist mal wieder alles ein wenig größer (zumindest als 'unser' Park 'Schwarze Berge' in der Nähe von Hamburg.
Da ich ja Frühaufsteher bin, war ich schon ein paar Minuten nach der Öffnung des Parks um 9:00 vor Ort.

Bin dann gleich zur Rundfahrt gegangen. Dort waren wir so früh noch ziemlich wenige, so das in dem kleinen Zug viel Platz zum hin- und herlaufen war. Deshalb konnte man auch super Fotos auf beiden Seiten machen.

Unser Tourguide war total aufgeregt, da wir bei unserer Tour alle Tierarten gesehen haben, die das Freigehege so anzubieten hat, inklusive Baby Bambis.

Als wir wieder zurück waren, standen schon die nächsten am 'Bahnhof'. Diesmal schon deutlich mehr. Da war dann wohl nichts mehr mit ständig den Patz von links nach rechts wechseln.

Im Freigehege leben nur die Vegetarier. Die Fleischfresser haben Ihre eigenen Gehege.
Aber auch hier wieder so groß, das die Wölfe, Bären usw. tatsächlich ein wenig rumlaufen können.
Auch hier gilt wieder, wenn man mal da vorbeikommt, kann man gerne mal anhalten und schauen. Ist wie viele andere Sachen ganz nett anzusehen, aber kein Megahighlight.
Aber wir finden, das gerade solche Sachen den Urlaub erst angenehm machen.