Weeki Wachee

Nächster Stop: Weeki Wachee.
Ich hatte schon vor Jahren mal in einem Mare Heft gelesen, das es hier Meerjungfrauen geben soll.
Also wenn ich dann mal nach Florida kommen sollte, dann war das ein Pflichtbesuch.
Aber erstmal einen von den schönen Kilometersteinen hier an den Straßen.

Der Eingang zum Park.

Der Gründer des Parks ist hier vorbeigekommen, als alles noch Wildnis war und hat dann diesen Quellsee gefunden.
Das Wasser hier ist so klar, das man auch unter Wasser sehr weit sehen kann. Ihm kahm dann die Idee ein Unterwasser Theater zu bauen. Und das hat er großartig hinbekommen.

Heute würde man die Fenster wohl nicht mehr mit solch breiten Rahmen bauen, aber für 1950er war das schon sehr cool.
Die Meerjungfrauen haben keine Tauchflaschen oder ähnliches. Es liegen so eine Art Gartenschläuche da rum, aus denen die zwischendurch mal Luft holen. Zuerst gab es eine Show, wie das ganze funktioniert.
Dort wurde erzählt, das die Mädels mit Hilfe der Luftmenge bestimmen, wie weit Sie tauchen. Lunge voll, ab nach oben, Lunge leer, ab nach unten. Und das ist schon ein paar Meter tief.

 

Nach der ersten Show sind wir dann mit einem flachen Boot ein wenig auf dem Fluß entlang geschippert und haben Schildkröten und Adler beobachtet.

Danach gab es dann natürlich die kleine Meerjungfrau zu sehen. War echt nett gemacht.
Danach haben sich die Meerjungfrauen zum Fototermin versammelt.

Abends gab es dann auch was richtiges zu Essen!